Menü
Pressemeldungen Amstetten

Am 5. Mai ist internationaler Hebammentag

AMSTETTEN. Seit 1991 wird auf der ganzen Welt am 5. Mai der Internationale Hebammentag gefeiert. Jährlich kommen in Österreich 88.000 Kinder zur Welt. Jedes von ihnen wird in den Händen einer der rund 2.000 in Österreich tätigen Hebammen willkommen geheißen.

Die Hebammen des Landesklinikums Amstetten sehen eine wichtige Aufgabe darin, die Frauen in ihrem Vertrauen auf ihre eigenen Ressourcen zu stärken. Sie sind die Expertinnen für die Betreuung dieses besonderen Lebensabschnitts. Zusammen mit den Ärzten und dem Pflegepersonal der geburtshilflichen Abteilung sind die Hebammen rund um die Uhr um die Familie bemüht. Die Geburtshilfe im Landesklinikum Amstetten ist eine Institution, die einen möglich naturnahen Geburtsverlauf aber auch alle medizinische Sicherheit bietet.

„Schon während der Schwangerschaft, aber auch unter der Geburt und im Wochenbett, sind uns neben der modernen Medizin ein ganzheitlicher Zugang, sowie der Einsatz von komplementärmedizinischen Maßnahmen, wie beispielsweise Aroma-Öle wichtig. So kann eine individuelle Betreuung in der Schwangerschaft, bei der Geburt und darüber hinaus mit einer hohen fachlichen Kompetenz angeboten werden“, so die leitende Hebamme Petra Riesenhuber, MSc.

Das Team von Ärzten, Hebamme und Pflegepersonal stellt eine ganzheitliche, familienorientierte Betreuung im Wochenbett, mit der Förderung des Bondings für einen guten Start der Mutter-(Eltern-) Kind-Beziehung bereit.


Bildtext
Ein kleiner Teil des 16-köpfigen Hebammenteam, welche heuer schon über 357 Kindern auf die Welt geholfen haben.
Hebamme Martina Schafelner, Hebamme Birgit Auer und die leitende Hebamme Petra Riesenhuber, MSc


Medienkontakt
Gabriele Lehenbauer
Landesklinikum Amstetten
Tel.: +43 7472/9004-12001
E-Mail senden >>