Errichtung einer weiteren Internen Abteilung mit onkologischem Schwerpunkt

KlinikmitarbeiterInnen mit Landesvertretern auf einer Abteilung im Landesklinikum Amstetten

AMSTETTEN - Die Innere Abteilung am Landesklinikum Amstetten ist eine der größten in Niederösterreich und bietet ein sehr breites Leistungsspektrum an. Aufgrund zunehmender Spezialisierungen wird es zukünftig eine weitere Innere Medizin mit acht neuen Palliativbetten geben.

Die Interne Abteilung im Landesklinikum Amstetten ist eine bedeutende Einrichtung in der Gesundheitsversorgung im Mostviertel und weit darüber hinaus. Die Erweiterung des Leistungsspektrums an der Inneren Medizin stellt einen wichtigen Schritt in der Versorgung der PatientInnen dar und ermöglicht Therapien auf höchstem medizinischen Niveau.

„Mit der Errichtung der Palliativstation im Landesklinikum Amstetten wird die Bettenkapazität in der Region Mostviertel neben den acht bereits bestehenden Betten im Landesklinikum Scheibbs auf das Doppelte erhöht. Damit wird eine flächendeckende, qualitätsgesicherte Versorgung onkologischer PatientInnen unter medizinischer Diagnostik, Therapie und Nachsorge implementiert und verbessert. Neben dem mobilen Palliativ Team, das bereits im Klinikum angesiedelt ist, wird durch die Realisierung ein weiterer Meilenstein in der Palliativversorgung für die Region Amstetten, das Mostviertel und damit für ganz Niederösterreich gesetzt“, betonen LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Dieses Projekt unterstreicht die Wichtigkeit der bestmöglichen und professionellen Betreuung und Versorgung der Patientinnen und Patienten während der letzten Lebensphase, sowie die Begleitung und Betreuung der Angehörigen.

Leistungsstärksten Abteilungen

Die Innere Abteilung des LK Amstettens zählt zu den leistungsstärksten Abteilungen und genießt einen ausgezeichneten Ruf. Bestätigt wurde dies auch durch die zuletzt durchgeführte PatientInnenbefragung, bei der die interne Station als bestwertete Station in NÖ ausgezeichnet wurde. Aufgrund der Spezialisierungen wird es nun zukünftig zwei Innere Abteilungen am Standort geben. Durch die Pensionierung vom bisherigen Leiter Prim. Dr. Friedrich Erhart werden aktuell zwei neue Primare für die Inneren Medizin I und Innere Medizin II ausgeschrieben.

Das zukünftige Primariat der Inneren Medizin I deckt die Bereiche Nephrologie, Intensivmedizin, Diabetologie und nicht invasive Kardiologie ab und das Primariat Innere Medizin II konzentriert sich auf die Hämatologie/Onkologie, Palliativmedizin, Gastroenterologie/Hepatologie und Endoskopie. In dieser Abteilung werden 8 Palliativbetten im Jahre 2023 errichtet.

 

BILDTEXT
Fotocredit: Robert Herbst
v.l.n.r.:
Bgm. Christian Haberhauer, LAbg. Michaela Hinterholzer, Dr. Ester Steininger, LR Ulrike Königsberger-Ludwig, Vorstand NÖ LGA Alfred Zens, LH-Stv. Stephan Pernkopf, ÄD Prim. Gerhard Kriener

MEDIENKONTAKT
NÖ LGA  Medienservice
medienservice@noe-lga.at